Warum ist die Schilddrüse so wichtig für dich als Leistungssportler?




Sport auf höchstem Niveau benötigt die volle Leistungsfähigkeit des Körpers und damit auch der Schilddrüse.


Um diese abrufen zu können, benötigt der Körper ausreichend Energie. Die Schilddrüsenhormone Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3) spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Mit diesen steuert der Körper wichtige Funktionen wie den Energiestoffwechsel, Herz und Kreislauf, Magen und Darm, Nerven und Muskeln.

Durch die sportliche Aktivität wird der Kalorienumsatz angekurbelt, mehr Muskelmasse gebildet und der Aufbau von Energiespeichern in den Muskeln angeregt.

Dies erhöht insgesamt den Bedarf an Schilddrüsenhormonen!

Nach einer Studie aus dem Jahr 2018 von Prof. Dr. Elmar Wienecke steht die Schilddrüse als „Regulator für optimale mentale und psychisch/physische Leistungsfähigkeit“.


Fast 800 Spitzensportler wurden in dieser Studie untersucht.

Die Auswirkungen der Schilddrüsenhormone auf die mentale, psychische und physische Leistungsfähigkeit wurden mit den Parametern des vegetativen Nervensystems gemessen. „Diese Ergebnisse dokumentieren eindeutig die Zusammenhänge der Schilddrüsenhormone, dem vegetativen Nervensystem und der mental/physischen Leistungs- und Regenerationsfähigkeit der Sportler.“

„Mehr als die Hälfte der 11.150 Leistungs- und Spitzensportler weist eine latente Unterfunktion der Schilddrüse auf, die nach klinischem Verständnis zu keinen Handlungsanweisungen führt, aber vielfältige Befindlichkeitsstörungen auslösen kann.“

Weiterführende Literatur zum Nachlesen:



33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

.